Fünf-Gewürze-Pulver

Gewürzmischung der chinesischen Küche: Fünf-Gewürze-Pulver, bestehend aus Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimt, Fenchelsaat und Nelken
Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimt, Fenchelsaat und Nelken: Chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver
  • ENfive-spice powder
  • FRcinq épices
  • ESpolvo de cinco especias
  • ITpolvere cinque spezie

Das chinesische Fünf-Gewürze-Pulver ist – was Sie kaum überraschen wird – eine Mischung aus fünf Gewürzen, namentlich Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimt, Fenchelsamen und Nelken. Manche Rezepte erweitern die Mischung um Lorbeer und Ingwer, was der Pedant schon insofern ablehnt, als es dann eben keine fünf Gewürze mehr sind, während darauf pfeift, wer Fünfe auch mal gerade sein lassen kann. Egal wie, zwei Aussagen kann man guten Gewissens treffen:

  • Chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver ist nicht dasselbe wie Panch Phoron, die Fünf-Gewürze-Mischung der bengalischen Küche.
  • Wenn Ihre Gewürzkollektion halbwegs mustergültig sortiert ist, brauchen Sie weder das eine noch das andere Pulver zu kaufen. Überhaupt empfehle ich, sich den Gewürzschrank möglichst nicht mit allerlei Gemische vollzustellen, das man doch nur selten benötigt, sondern bei Bedarf lieber selber zu mischen.

Fünf-Gewürze-Pulver wird in der chinesischen und vietnamesischen Küche recht universell für Fleisch-, Geflügel- und Fischspeisen eingesetzt, auch in Gemüsegerichten findet es Verwendung.

Rezept

Fünf-Gewürze-Pulver

  • 1 EL Sternanis, grob zerstoßen
  • 1 EL Szechuanpfeffer
  • 1/2 EL Zimtstangen, grob zerbröselt
  • 1/2 EL Nelken
  • 1 EL Fenchelsamen

Alle Gewürze zusammen in eine Pfanne geben und ohne Fettzugabe rösten, bis sie intensiv duften.

Abkühlen lassen und mit einer Gewürzmühle oder im Mörser mahlen.

Dunkel und luftdicht aufbewahrt, hält die Mischung ca. 2–3 Monate durch. Auf Halde zu produzieren lohnt sich also nur für hartnäckige Anhänger fernöstlicher Küchen.