Schwarzkümmel

Schwarzkümmel (Nigella sativa)
Sieht aus wie Eierkohlen, ist aber Schwarzkümmel (Nigella sativa)
  • ENblack cumin
  • FRcumin noir
  • ESabésoda, falso comino
  • ITcumino nero

Der vollständige Name des Schwarzkümmels lautet Echter Schwarzkümmel (Nigella sativa), er ist eine Pflanze aus der Familie der Hahnenfußgewächse und steht in keinerlei verwandtschaftlicher Beziehung zu Kümmel und Kreuzkümmel. Seine Samen zählen im Orient zu den beliebtesten Gewürzen, in unseren Breiten kennt man ihn hauptsächlich als das Schwarze auf Fladenbroten und als mehr oder minder wundertätiges Heilmittel.

In der Küche

Schwarzkümmelsamen sind kohlrabenschwarz, von länglicher Form und sehr klein. Zerbeißt man sie, wirken sie kein bisschen trocken, sondern geschmeidig, fast ölig. Erstaunlich ist die geschmackliche Nähe zu Thymian, dazu sind Noten von Eukalyptus, Harz, Walnüssen und Bohnenkraut zu schmecken. Mit einiger Verzögerung entwickelt sich ein Nachhall pfeffriger Schärfe.

Wie viele Gewürze gewinnt auch Schwarzkümmel, wenn Sie ihn trocken anrösten. Allzu lange kochen oder backen sollten Sie ihn allerdings nicht. Er ist zwar nicht übermäßig hitzeempfindlich, aber am besten bringen sie ihn möglichst spät zum Gericht. Beim Gebäck erweist er sich als ideal für kleinere Stücke mit entsprechend kurzen Backzeiten.

  • Schwarzkümmel macht sich nicht nur auf dem erwähnten Fladenbrot sehr gut, sondern auch auf allen anderen hellen Broten und süßem wie salzigem Hefegebäck.
  • Er passt in Frischkäse von Kuh und Ziege, in Dips und Dressings, bei denen Milchprodukte im Spiel sind und zu Käse in gebackenem oder geschmolzenem Zustand.
  • In Sachen Fleisch verträgt sich Schwarzkümmel am besten mit Lamm und Schwein, auch Geflügel, speziell Huhn, ist stets eine Option.
  • Er geht gut mit praktisch allen Hülsenfrüchten zusammen, ebenso mit Gemüse wie Auberginen, Blumenkohl, Karotten, Kürbis, Spinat und Tomaten.
  • Auch Eierspeisen und Pfannkuchen freuen sich über seine Gesellschaft.
  • In Süßspeisen können Sie ihn einsetzen, wo Schokolade mitwirkt, Feigen und Datteln können gleichfalls gut mit ihm.

In Bohnenkraut, Fenchelsamen, Koriander, Kreuzkümmel, Pfeffer und Oregano findet Schwarzkümmel besonders harmonische Begleitaromen.

Herkunft

Der Echte Schwarzkümmel ist im heutigen Gebiet des Iraks und der Türkei beheimatet. Kultiviert wird er in Nordafrika, der Türkei, im Libanon und Iran sowie in Indien. Schwarzkümmel aus Ägypten wird eine besonders gute Qualität nachgesagt.